„Das Menschliche bleibt wichtig in der digitalen Welt“: 10 Fragen an Stephan Reichert

06.01.2019 · von: Gerrit Noppel

In unserer Reihe „10 Fragen an“ erklärt uns Stephan heute, wie Menschlichkeit und Digitalisierung zusammengehören und warum er ohne die Notizen-App auf seinem iPhone nicht kann.

 

Seit wann bist du Teil des Friendventure Teams und wie kamst du zu uns?

Ich bin seit Juni 2018 mit an Board. Auf Friendventure bin ich durch eine Stellenanzeige aufmerksam geworden. Im Grunde war genau die Stelle ausgeschrieben, die ich auch gesucht habe: ein Praktikum im Projektmanagement mit anschließender Ausbildung zum Kaufmann für Marketingkommunikation.

 

Was ist dein genaues Aufgabengebiet?

Ich habe zwei inhaltliche Schwerpunkte: Projektmanagement und Marketing. Im Projektmanagement bin ich vor allem für die Abwicklung von Webprojekten zuständig. Hier habe ich vielfältige Aufgaben: Vom ersten Briefing über die inhaltliche Befüllung der neuen Webseite bis hin zur Rechnungsstellung stehe ich unseren Kunden zur Verfügung.

Im Marketing bin ich primär für unsere Social-Media-Kanäle verantwortlich und kann hier eigene Ideen einbringen und kreativ arbeiten. Auch das Thema SEO spielt beim Website-Relaunch unserer Kunden eine wichtige Rolle.

 

Was fasziniert dich besonders an deinem Bereich und wie wird er sich deiner Meinung nach in den nächsten Jahren verändern?

Mich reizt die Arbeit mit Menschen. Gleichzeitig liebe ich das Digitale. Im Projektmanagement bei Friendventure treffen beide Welten aufeinander. Dass unsere Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen kommen, ermöglicht Abwechslung und interessante Einblicke in die Struktur dieser Unternehmen.

Ich glaube, dass das menschliche Miteinander gerade in unserer zunehmend digitalen Welt wichtig bleibt. Kompetenzen wie emotionale Intelligenz sind keine beiläufigen Soft Skills mehr, da sie auch in Zukunft nicht so schnell “maschinell” ersetzt werden können.

 

Wie würdest du Friendventure einem guten Freund beschreiben?

Friendventure ist für mich eine sehr gute Mischung aus Selbstständigkeit und Kreativität. Das kann zwischenzeitlich auch mal sehr herausfordernd sein, bringt mich als Auszubildenden aber extrem weiter.

Work-Life-Balance durch 30-h-Woche, Essensgutscheine und ein gutes Arbeitsklima – da kommt man gerne ins Büro. Was mich ansonsten motiviert, ist eine individuelle Arbeitswelt, die jeder für sich gestalten kann. Manchmal brauche ich z. B. den vollen Fokus auf die Sache – dann setze ich meine Noise-Cancelling-Kopfhörer auf und tauche ab in meine Arbeitswelt.

 

Wie startest du morgens in den (Arbeits)Tag?

Im Bett hole ich jede Sekunde raus für meinen Schlaf. 😀 Wenn ich dann im Büro bin, checke ich meine Mails und Asana und erstelle mir eine To Do Liste für den Tag. Der Überblick über meine Aufgaben am Morgen gibt mir eine gute Struktur für den Tag.

 

Was ist dein absolut unverzichtbares Digital Tool im Alltag?

Meine mit Abstand wichtigste App ist die Notizen App auf meinem iPhone. Sie ist quasi meine Gedankenablage. Egal ob ich mir nur kurz eine Idee aufschreibe, eine Einkaufsliste erstelle oder einen größeren Text unterwegs vorbereite, die Notizen App ist für mich einfach unverzichtbar im Alltag.

 

Wo informierst du dich und wie bleibst du up-to-date in deinem Bereich?

Podcasts sind mit Abstand mein Lieblingsmedium. Besonders zum Thema Persönlichkeitsentwicklung höre ich sehr gerne und regelmäßig Podcasts wie Marilena Berends oder Tobias Beck. Diese haben i.d.R. nicht direkt mit Projektmanagement & Marketing zu tun, helfen aber ungemein im (Arbeits)Alltag und bringen mich persönlich weiter. Ich liebe es, mich inspirieren zu lassen und neue Gedankenansätze zu erfahren.

 

Welchen Hobbys gehst du in deiner Freizeit nach?

Neben Musik (meiner größten Leidenschaft) zocke ich gerne auf meinem iPad. Mittlerweile habe ich mein eigenes Team, mit dem ich regelmäßig zusammen spiele und – wenn es sich ergibt – auch an Turnieren teilnehme. Außerdem bin ich leidenschaftlicher Bayernfan, kann aber aus Verletzungsgründen leider selbst nicht mehr aktiv Fußball spielen. Ansonsten gehe ich gerne spazieren, esse gerne und liebe tiefgründige Gespräche über Gott und die Welt.

 

Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Im Moment lese ich das Buch Minimalismus: Der neue Leicht-Sinn von Ryan Nicodemus und Joshua Fields Millburn. Wie der Titel vermuten lässt, geht es hier darum, wie man unnötigen Ballast los wird und durch ein “aufgeräumteres” Leben freier und glücklicher wird.

 

Wo finden wir dich im Netz?

Ich bin ziemlich aktiv auf Instagram und auf Twitter. Der obligatorische XING-Account gehört natürlich auch dazu.

 

Danke für das Interview Stephan!

Über den Autor

Gerrit brennt für Content Marketing. Leidenschaftlich gern schreibt er zu Themen wie New Work, Mitarbeiterbeteiligung und Entrepreneurship. Sein Interesse gilt außerdem der Europa- und Netzpolitik. Bei Fragen und Anregungen zum Blog kontaktiert ihn gerne per E-Mail: gerrit@friendventure.de

Das könnte noch andere interessieren?
Dann teile es mit der Welt!

Klingt spannend? Hier gibt’s weitere interessante Blog-Artikel:

Blogübersicht