„Webdesign ist heute weit mehr als die Wahl der Schrift und Farben“: 10 Fragen an Anja Nordmann

19.02.2019 · von: Gerrit Noppel

Heute stellt sich Anja aus dem Webdesign-Team im Interview vor. Wir sprechen über ihre persönlichen Inspirationsquellen, die Anforderungen an modernes Webdesign und über ihr ganz persönliches Kreativ-Projekt – die @kartenfabrik

 

Seit wann bist du Teil des Friendventure Teams und wie kamst du zu uns?

Ich bin seit Februar 2017 fest angestellt bei Friendventure. Nach meinem Bachelor-Abschluss habe ich mich ziemlich schnell auf Jobsuche gemacht. Ich wollte so schnell wie möglich mein eigenes Geld verdienen und nach Köln ziehen. Das hat alles ziemlich gut geklappt zu meiner Überraschung 🙂

 

Was ist dein genaues Aufgabengebiet bei uns?

Als Art Director bin ich für die Gestaltung von Websites zuständig. Ich arbeite viel konzeptionell, dabei ist auch modulares Denken gefragt. Das bedeutet: Eine Website ist in viele Einzelteile (Module) unterteilt, die es für die finale Webseite zusammenzusetzen gilt. Dieses Vorgehen ist mittlerweile Standard, um den Anforderungen der komplexer werdenden User Experience gerecht zu werden. Webdesign ist heute eben weit mehr als die passende Wahl der Schrift und Farben.

 

Wie würdest du Friendventure einem guten Freund beschreiben?

Ein Unternehmen mit super Arbeitskollegen, das mir ermöglicht, Joballtag und eigene Projekte unter einen Hut zu bringen.  


Wie startest du morgens in den (Arbeits)Tag?

Fahrrad fahren bei Wind und Wetter. Das macht mich wenigstens ein bisschen wacher.

 

Was ist dein absolut unverzichtbares Digital Tool im Alltag?

Ich schätze mal WhatsApp. Einfach nicht mehr wegzudenken in der Zeit von heute und in der von morgen. Spotify ist aber auch ziemlich weit oben, ohne Musik und ohne Podcast wäre der Alltag manchmal ziemlich fad.

 

Wo informierst du dich und wie bleibst du up-to-date in deinem Bereich?

Für Design-Inspirationen sind Behance, Dribbble oder Pinterest einfach super. Auf Instagram tauchen auch immer mehr gute Seiten auf, aber da ist die Bandbreite nicht so groß wie auf den anderen Plattformen. Ansonsten schau ich ab und an bei www.page-online.de vorbei.  

 

Was sind deine Lieblingsbeschäftigungen und Hobbys?

Auf meinem kleinen Hobby-Instagram-Account @kartenfabrik zeige ich selbstgemalte personalisierte Karten für Freunde, Familie und Freundes-Freunde zu allen möglichen Anlässen. Dafür nehme ich kein Geld, das macht mir einfach Spaß und hält mich produktiv. Zeichnen mit Wasserfarbe und Pinsel ist einfach ein wunderbarer Ausgleich zum sonst so digitalen Alltag. Ansonsten gehe ich gerade häufig ins Fitnessstudio. Auch das ist ein guter Ausgleich zum Bürojob.

 Kartenfabrik Muttertag  Kartenfabrik Torte

Welches Buch hast du zuletzt gelesen?

Wenn man das als Lesen bezeichnen kann: Sunday Sketching von Christoph Niemann. Ich mag sein kreatives Denken und den Witz, der in vielen seinen Werken steckt. Lohnt sich immer, einen Blick in solche Bücher zu werfen.

 

Mit wem würdest du gerne mal einen Tag verbringen?

Cole Sprouse darf mich gerne mal zum Essen einladen.

 

Wo finden wir dich im Netz?

Auf Behance, Facebook, Dribbble, Pinterest sowie auf Instagram mit besagter @kartenfabrik und mit meinem persönlichen Account @nordmanntanne.

 

Danke für das Interview Anja!

Über den Autor

Gerrit brennt für Content Marketing. Leidenschaftlich gern schreibt er zu Themen wie New Work, Mitarbeiterbeteiligung und Entrepreneurship. Sein Interesse gilt außerdem der Europa- und Netzpolitik. Bei Fragen und Anregungen zum Blog kontaktiert ihn gerne per E-Mail: gerrit@friendventure.de

Das könnte noch andere interessieren?
Dann teile es mit der Welt!

Klingt spannend? Hier gibt’s weitere interessante Blog-Artikel:

Blogübersicht